Parkinsongruppe
Potsdam
Telefon Tel.: 033200/5 52 34
e-Mail kirsten.vesper-dpv@gmx.de

Schloss Dieskau - "eine Perle der Renaissance" - Tagesausflug am 13. Juni 2014

Starten Musiktitel per Mausklick auf das obere Bild.

Stoppen Musiktitel per Mausklick auf weißes Dreieck (links unten).

 

 

Wir hatten uns für diesen Tag viel vorgenommen,

Nun ist unser zweiter Tagesausflug auch schon wieder Geschichte. Eine Busreise in das sächsich-anhaltinische Örtchen Dieskau, 7 km südlich von Halle gelegen, mit Besuch des sich dort befindenden Schlosses Dieskau,einen Stadtbummel durch die Stadt Halle und einen Besuch der Schokoladenfabrik Halloren mit Werksverkauf.

Um 08.00 Uhr ging die Fahrt los vom Potsdamer Hauptbahnhof. Alle waren, wie gewohnt, pünktlich. Das Wetter spielte gut mit.

In Dieskau angekommen, sahen wir uns zuerst den Schlosspark und danach das dazugehörige Schloss Dieskau an.

Der Schlosspark war sehr schön einzusehen von der Terrasse vor dem Westflügel des Schlosses und beeindruckte durch seine schöne Gestaltung. Es gab sehr viel Wissenswertes über ihn zu erfahren.

Der Schlossherr selbst ließ es sich nicht nehmen, uns im Anschluß an den Parkspaziergang durch dass Schloss zu führen.

Das Schloss selbst wurde in mehreren Bauetappen von der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts bis ins 19. Jahrhundert errichtet.

Es zählt zu den bedeutensten Schlössern der Renaissance in Sachsen-Anhalt.

Trotz vieler Baustellen im Schloss selbst, war es eine sehr interessante und lehrreiche Führung.

Der Schlossherr machte uns sogar glauben, es gäbe im Schloss Geister, welche hin und wieder herumspuken würden.

Im Anschluß an die Führung gab es dann im Schlossrestaurant Mittagessen: Rinderroulade oder Seelachsfilet. Beides war sehr schmackhaft.

Weiter ging es nach dem Mittagessen mit dem Bus ins Stadtzentrum von Halle. Dort besuchten wir eine Kirche, einen Markt und die Altstadt von Halle.

Interresant war unter anderem, dass beim Volksentscheid zur Wahl der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt zwischen Magdeburg und Halle lediglich zwei Stimmen den Ausschlag zur Wahl der Landeshauptstadt zu Gunsten von Magdeburg gaben.

Nun kam der große Moment, auf den die meisten schon hingefiebert hatten.

Der Schokoladen Werksverkauf von Halloren.

Es wäre gelogen zu sagen, unsere Frauen wären unverrichteter Dinge wieder "abgezogen". Dei vollen Taschen sprachen eine andere Sprache.

Beeindruckend war die Vielfalt der Schokoladenprodukte.

Satt, fußmüde und mit "tiefergelegtem" Bus traten wir die Heimreise an, nachdem wir uns mit Schokolade jeglicher Form eingedeckt hatten.

Gegen 18.00 Uhr trenten sich dann unsere Wege am Potsdamer Hauptbahnhof.

Es war ein anstrengender aber doch sehr schöner Tagesausflug an dem alle sehr viel Spaß hatten.

 

 

 Hinter einzelnen Bildern (Bild 6, 10, 11, 13, 15, 16 und 28) verbirgt sich ein Kurzfilm. Dies wird sichtbar, wenn sich die "Hand der Maus" auf dem Bild befindet. Belassen sie diese Hand auf dem Bild - Durch Doppelklick mit der linken Maustaste wird der Film gestartet. Das Downloaden des Filmes kann je nach Länge des Filmes einige Zeit in Anspruch nehmen. Durch betätigen des nach unter gerichteten blauen Pfeiles recht oben auf dem Bildschirm kann der Stand des Downloadens abgerufen werden. Nach Beendigung des Downloadens bitte "Öffnen" auswählen und die Enter-Taste drücken.